Zur Liste

VWN-Vertrieb stärkt den Kundenfokus

Der Vertrieb von Volkswagen Nutzfahrzeuge richtet seine Strategie neu aus. Der Kunde soll noch mehr im Fokus stehen.

Karl-Heinz Krautwald (li) und Thomas Schulz übernehmen neu geschaffene Bereiche im Vertrieb Deutschland von VWN.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Der Vertrieb von Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) hat seine Strategie neu ausgerichtet - "auf Basis der Unternehmensstrategie GRIP 2030 und im Einklang mit der New Sales Strategie des Konzerns", wie die Marke mitteilt. Der Kunde rückt "noch konsequenter in den Mittelpunkt eines nahtlosen Produkt-Service-Ökosystems". Nach diesem Leitbild hat sich der Vertrieb Deutschland bei VWN jetzt neu aufgestellt und zwei Bereiche geschaffen, die die Vertriebskompetenz und den Kundenfokus zukünftig bündeln.

„Im Fokus steht die absolute Kundenorientierung“, sagt Marketing- und Vertriebsvorstand Lars Krause. „Unsere Produkte und Services verschmelzen zu einem nahtlosen Kundenerlebnis: Um erfolgreich zu sein, müssen wir bei VWN die Kundenorientierung nicht nur über alle Kontaktpunkte und Kanäle hinweg sicherstellen, sondern auch über den gesamten Zyklus von der Kundengewinnung über die Nutzung unserer digitalen Dienste bis zum Kundenerlebnis im Aftersales.“

Die Verkaufsaktivitäten aus den Regionen und aus dem Vertrieb an Sonderabnehmer, Groß- und Direktkunden werden im neuen Bereich „Verkauf Neuwagen“ unter der Leitung von Thomas Schulz gebündelt. So entstehen schlankere Strukturen und Synergien in der Abwicklung von Kundenaufträgen und der Steuerung der einzelnen Vertriebskanäle. Thomas Schulz berichtet in seiner neuen Funktion direkt an Mathias Busse, Leiter Vertrieb Deutschland bei VWN. Schulz betont: „Wir heben Synergien und verschlanken die Entscheidungswege. Wir orientieren uns noch stärker an den Kundinnen und Kunden – ganz egal, über welchen Kanal wir sie bedienen. Das Fundament der Zusammenarbeit für den deutschen Handel bleibt.“

Karl-Heinz Krautwald verantwortet den neu geschaffenen Bereich „Kunden Management Deutschland“, der alle Kunden- und Handels-Touchpoints vereint. Hierzu zählen die Anforderungen des deutschen Marktes im Zuge der Elektrifizierungsstrategie der VWN Flotte, die Nutzung digitaler Produkte für Kunden und die Integration in vorhandene Services. Darüber hinaus ist Krautwald verantwortlich für das Handelsmarketing sowie das KundenCenter in Hannover. Besonders freut sich Karl-Heinz Krautwald auf die Integration der VWN Oldtimer im „Kunden Management Deutschland“: „VWN Oldtimer wird mit seinen tollen Fahrzeugen und der großen Event-Kompetenz rund um den Bulli enorm zur stärkeren Kundenbindung beitragen. Mit unserer Bulli-Historie haben wir ein unglaubliches Pfund, das wir zukünftig deutlich stärker auch für den Handel nutzen wollen.“

Schulz ist seit 1999 im Volkswagen Konzern tätig, davon die vergangenen 17 Jahren bei Volkswagen Nutzfahrzeuge in unterschiedlichen Vertriebsfunktionen. Er war seit 2019 für den Verkauf an Zielgruppen im Vertrieb Deutschland zuständig.

Krautwald war zuletzt Regionalleiter der Region Süd und West bei VWN in Deutschland. Seine Laufbahn im Volkswagen Konzern begann der Diplom Betriebswirt 2002. Nach diversen Stationen im Vertrieb und Marketing der Marke Volkswagen in Deutschland wechselte er 2018 zu Volkswagen Nutzfahrzeuge.

von Gerhard Mauerer