Zur Liste

VW BUS-FESTIVAL in Hannover auf 2023 verschoben

Bullifreunde aus aller Welt müssen den wichtigsten Termin der Saison 2022 streichen: Volkswagen Nutzfahrzeuge hat am späten Nachmittag des 5. April offiziell bekannt gegeben, dass das "VW Bus Festival" auf den 23. bis 25. Juni 2023 verschoben wird.

Lange Bulli-Kolonnen auf dem Weg nach Hannover

 ©VW-Bulli

Ursprünglich war das Treffen mit mehreren tausend VW Bussen aus der ganzen Welt vom 15. bis 17. Juli 2022 auf dem Messegelände Hannover terminiert.  Monatelang hielten sich die Veranstalter mit konkreten Angaben zurück. Doch jetzt ist der Knoten geplatzt.

Lars Krause, Markenvorstand von Volkswagen Nutzfahrzeuge für Vertrieb und Marketing: „Das VW Bus-Festival ist auf allen Social-Media-Kanälen der Community ein großes Thema, der Zuspruch ist gigantisch. Wir können darum die Enttäuschung der Bulli-Fans über die Verschiebung verstehen. An dieser Stelle möchten wir aber um Verständnis für unsere Entscheidung bitten. Heute weiß noch niemand, wie die Situation im Juli aussehen wird. Wir möchten jedoch kein Fest feiern, wenn Krieg in Europa herrscht und geflüchtete Menschen in Hannover ankommen und versorgt werden müssen.“ Die niedersächsische Landeshauptstadt sei derzeit zentraler Anlaufpunkt für Geflüchtete in Niedersachsen".

Krause weiter: „Wir werden das Festival ein Jahr später, im Sommer 2023, durchführen – und noch in diesem Jahr mit dem Ticketverkauf starten.“

Auch VW-Bulli war mit einem Stand in Hannover dabei.

 ©eba

2007 hat Volkswagen Nutzfahrzeuge erstmals ein großes VW Bus Festival in Hannover veranstaltet. Damals wurden mehr als 3.500 Campingfahrzeuge registriert, mehr als 70.000 Besucher kamen nach Hannover.

Im Vorfeld des damaligen Festivals hatte Felix Bauer die Idee, eine Bulli-Webseite zu entwickeln, die als Bindeglied zwischen den oft unterschiedlichen Freunden der zahlreichen Bus-Varianten gedacht war. So entstand "VW-Bulli.de" und natürlich waren die damaligen Gründer auch beim Festival 2007 auf dem Messegelände in Hannover dabei. An unserem meist dicht umlagerten Stand gab es T-Shirts, Fleece-Jacken, Postkarten und Schlüsselanhänger mit unserem Logo. Und einen Malwettbewerb, an den sich viele Kinder beteiligten. Außerdem gab es ein Gewinnspiel, bei dem die Zahl von Muttern in einem Glas geschätzt werden sollte. Den Reinerlös haben wir damals dem Betriebsrat von VW in Brasilien für soziale Zwecke übergeben.

Pfiffig, wie die PR-Leute bei Volkswagen-Nutzfahrzeuge sein können, haben sie schon kurz nach Bekanntgabe der Festivalverschiebung mit einem knuffigen Logo die Botschaft markiert, sozusagen mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Vielleicht gibt es diesen Sticker auch mal als Aufkleber für den eigenen Bus?

Nach der Absage kam diese Ansage

 ©VWN

von Ernst Bauer