Zur Liste

Trotz Drohne im Baum und Cocktail-Mangel ein super 4. Dehlertreffen Ost

Das Dehlertreffen Ost fand Ende August zum vierten Mal statt. Organisator Martin Warnke berichtet von einem denkwürdigen und gelungenen Treffen am Campingplatz Blütengrund.

 ©Martin Warnke

Hallo Bullifreunde!

Beim diesjährigen Treffen Ende August am Campingplatz Blütengrund in Naumburg (Saale) war uns Petrus wohlgesonnen. Schon am Sonntag ging es für uns mit dem Aufbau los und gleich morgens erreichte uns die Info: Andreas, unser Alterspräsident kommt nicht – Corona. Nach diesem kurzen Schock ging es dann mit dem Zeltaufbau los. Und so standen bei schönstem Sonnenschein ganz flugs unsere beiden Zelte und, dieses Jahr erstmalig, unser Barwagen.

Montag und Dienstag standen Platzparzellierung, Strom, Bar einräumen und Tüten packen auf dem Plan. Danach konnten wir uns als Team und einige etwas früher angereiste Dehlerfreunde an den von unserem Grillmeister Robert geräucherten Forellen laben. Als Getränke wurde – denn parallel war Barschulung – ausgiebig unser Cocktail 806 verkostet.

Und dann ging auch schon unser Dehler-Treffen los, Mittwochabend standen bereits fast 30 Dehler auf dem Platz. Alle fanden sich an der Bar ein, um ihr Begrüßungsgeschenk, ein Cocktailglas, entgegenzunehmen und sich dieses sogleich füllen zu lassen ;). Abends grillten Robert und Eric für alle und wir saßen beieinander, plauschten und genossen den Blütengrund.

Donnerstagmorgen gab es ein ausgiebiges Frühstücksbuffet und im Laufe des Nachmittages rollten weitere 17 Dehler auf den Platz. Abends saßen wir alle miteinander und wärhend Robert und Eric die Grillstrecke managten und dabei ordentlich ins Schwitzen kamen, gab es für diesen Abend als Highlight Musik von Ron am Saxophon.

Dies war einer der besonderen Momente unseres Treffens, im Liegestuhl am See den Klängen des Saxophons lauschend. Und während Ron spielte und die Sonne uns erfreute, war an unserer Bar verdammt viel los. Seit Mittwoch erzähltem wir jedem der Cocktailtrinker, welcher die üblichen Getränke wie einen Caipi, GinTonic etc. bestellen wollte, die Geschichte zur Entstehung des Cocktail 806. Und bis auf ein, zwei Ausnahmen fröhnten alle dem sommerlichen Cocktail 806.

 ©Martin Warnke

Spät am Abend waren wir dann leer, was die alkoholischen Zutaten für diesen Cocktail betraf – wir hatten den Bedarf völlig unterschätzt ;). Was in einer nächtlichen Recherche der Einkaufsmöglichkeiten der Zutaten dieses Cocktails endet. Da dieses Problem regional nicht lösbar war, ging eine Expressbestellung an unseren Spirituosenlieferanten raus.

Nach dem morgendlichen Frühstück am Freitag nutzte man die Gelegenheit, in andere Dehler hineinzuschauen und einen Blick auf die Fahrzeuge unsere Partner Hahnel Automobile und Reisewagendienst zu werfen. Im Laufe des Tages reisten nochmal 17 Dehler an und mittlerweile hatten wir nun vier Ambiente auf dem Platz. Unsere Partner, die Jungs von OCC, trafen auch ein und hatten den Paketboten mit unserer Alkoholbestellung abgefangen.

Damit es nicht langweilig wurde, landete Gernot seine Drohne weit oben in einem Baum und Robert organisierte schnell einen Steiger, um diese zu retten. Nun ging es weiter mit den eigentlichen Programmpunkten, BLKRegionalTV war zu Besuch und drehte noch schnell einen kleinen Beitrag zum IV. Dehlertreffen. Währenddessen sich Kalle und Hubert (ehemals Dehlermitarbeiter) zum gemeinsamen Interview an der Bar einfanden. Diesem mittlerweile zum dritten Mal stattfindenden Format lauschten wieder eine Menge Dehlerfreunde, Danke an Kalle und an Hubert für sein spontanes und bereicherndes Mitwirken.

Freitagabend war Petrus sich etwas unschlüssig und es nieselte immer mal kurz. Mittlerweile stand nun ein weiterer musikalischer Höhepunkt unseres Dehler-Treffens auf dem Programm: Jonathan und Emmanuel – HERRMANN.

Aus dem musikalischen Plan B wurde ein sehr geiler Abend mit Herrmann und wir freuen uns, dass sie auch nächstes Mal wieder bei uns sind.

 ©Martin Warnke

Das Samstagmorgenfrühstück war vom Wetter her etwas ungemütlich und so starteten wir im Zelt direkt mit dem DehlerTechTalk mit Christian von Hahnel Automobile, Marco von OCC Versicherungen, Kai vom vom Reisewagendienst und Alex unser Bulli- und Dehlergutachter.

Samstagnachmittag gab es noch einen besonderen Moment, denn wir hatten besondere Gäste zu Besuch. 2020 war Stefan mit Louis bei uns zu Gast, traurigerweise ist Stefan 2021 verunfallt. Also haben wir seine Familie zu uns eingeladen – Hin- /Rückfahrt und Unterbringung organisiert und alle Dehlerfreunde hatten gesammelt und so konnten 1000 Euro an die Familie, als kleine Unterstützung, übergeben werden. Danke an alle Dehlerfreunde, an Kai, Oliver, Tom und Ilona.

Am Samstagabend ging es dann per Fähre hinüber zu einem wunderbaren, idyllischen Fleckchen Erde – zur Santa Harita. Eine kleine, seit 1895 bestehende, inhabergeführte Straußenwirtschaft, welche im Sonneneck im Blütengrund, direkt im Hang an der Mündung der Unstrut und Saale liegt. Und an diesem Abend nur für uns Dehlerfreunde geöffnet hatte, und so genoss man bei gutem Wetter, das ein oder andere Glas Wein, Jauseplatte und Flammkuchen. Spät am Abend fuhr uns die Fähre zurück, mancher ging vorbereitend auf die Heimreise schlafen, wir machten die Bar nochmal auf und irgendwo war da noch ne Disko – es wurde spät ;).

Sonntag dann bei schönem Wetter, entspannte und ganz normale Abreise.

Was bleibt: Ein Riesenschlafdefizit, zu viel Stress, Andreas Du hast gefehlt.

Herrmann und Cocktail 806 sind fürs nächste Mal gesetzt ;).

Wir freuen uns, dass so viele Dehlerfreunde mit uns gemeinsam das Ganze zu diesem großartigem Fest machen – Danke.

von Gerhard Mauerer